Swisslos

Swisslos

Swiss Ice Hockey

Swiss Ice Hockey

Old Team Photos

Old Team Photos

Binningen Eagles

Binningen Eagles

Spielort

Spielort (Google Map)

Niederlagen gegen Wohlen

14 Dezember 2015 von TK
Binningen 1 verliert mit 2:4 (2:0/0:1/0:3) in einem spannenden und hochstehenden Spiel. Man war natürlich etwas enttäuscht aber trotzdem hochzufrieden, musste man doch wegen mehreren sehr kurzfristigen Absagen (zugezogener Verletzungen im Cupspiel und Krankheiten) mit nur 9 Spielern + Torwart gegen den Tabellenzweiten antreten und verlangte diesem aber Alles ab.

Binningen 2 verliert mit 0:8 (0:2/0:2/0:4) zeigte sich aber ebenfalls stark verbessert verlor man doch gegen den gleichen Gegner in der Vorrunde noch mit 17:3.

Cupsieg - viertelfinale

11 Dezember 2015 von TK
Mit 4:2 (1:0/1:1/2:1) wurde der SC Obergerlafingen in Solothurn im achtelfinal vom Interkantonalcup bezwungen.
Der aktuelle zweitplazierte der Gruppe 6 fiel vor allem durch seine gegen Spielende immer ruppiger und unfairer werdende Spielweise auf. Leider lies man sich gegen Spielschluss davon anstecken und machte es in den letzten Spielminuten noch unnötig spannend!
Nun steht man im Viertelfinale und wartet gespannt auf die Auslosung.

Tolle Steigerungen

7 Dezember 2015 von TK
Binningen 1 gewinnt das Derby gegen den EHC Lausen verdient mit 4:1 (1:0/0:0/3:1) und hält dadurch den Anschluss an die Spitzengruppe.

Binningen 2 fehlten nur gerade 2 Minuten zu den ersten Punkten verlor man doch nur sehr knapp im Derby gegen Uni Basel mit 5:7 (2:3/0:1/5:1)

Schwarzes Wochenende

30 November 2015 von TK
Die beiden Teams von Binningen zogen ein rabenschwarzes Wochenende ein !
Binningen 1 verliert nach einem desolaten Auftritt in Herrischried mit 2:8(0:3/1:3/1:2).
Man haderte und diskutierte mal wieder mehr mit den ebenfalls nicht den besten Tag einziehenden Schiedsrichtern als dass man sich auf das eigene Spiel konzentrierte.
Binningen 2 erleidet zwei weitere Kanterniederlagen gegen die Red Wings mit 15:0 und 11:0!

Sieg trotz Winterschlaf!

23 November 2015 von TK
Fanden vorherige Spiele bei sommerlichen Temperaturen statt meldete sich der Winter auf den Samstag mit minus Temperaturen an. Bis auf einen (dazu später) befanden sich wohl deshalb die Binninger Spieler bereits im Winterschlaf einige erschienen dazu gerade noch rechtzeitig zum Spielbeginn.
Bereits nach 15 Sekunden hätte FiGö gut und gerne 3 Tore schiessen können, aber eben Einer, nämlich unser Torhüter war noch hellwach und verhinderte mit seinen Paraden ein Gegentor.
Im selben Stil ging es dann so weiter und nach 10 Minuten dachte sich wohl unser Torhüter "vielleicht wachen meine Mitspieler langsam auf wenn ich mal einen rein lasse und ich habe dann etwas weniger Arbeit zu erledigen". Als dann mal wieder ein Gegner vor dem Tor vergessen ging packte er die Chance ohne dabei schlecht auszusehen 0:1.
Leider änderte sich aber nicht viel und bereits 2 Minuten später musste Er erneut hinter sich greifen 0:2.
Ganz langsam erwachten nun auch seine Mitspieler und nach einem herrlichen Steilpass erzielte man im Nachschuss das 1:2.
Der Gegnerische Coach war darüber gar nicht erfreut war das Tor doch durch Offside verdächtiger Position erzielt worden und Er regte sich darüber ziemlich auf. Damit Er sich wieder etwas beruhigt und nicht noch einen Herzinfarkt erleidet übergab der Torschütze, wohl aus schlechtem Gewissen, im nächsten Einsatz einem FiGö Spieler netterweise den Puck. "Apropos Herzinfart an unseren Trainer hat Er wohl dabei gar nicht gedacht!" Welcher dann Alleine auf unseren Torhüter zog der sich aber erfolgreich wehrte und vorerst das Tor verhinderte. Da Er aber nicht Alles machen kann, konnte der Spieler erneut vor das Tor passen und wieder war Einer alleine da und hatte dieses Mal keine Problem das 1:3 zum Pausenstand zu erzielen.
In der Pause gönnten sich Alle einen warmen Tee und die Binninger Spieler erwachten nun doch ganz ganz langsam.
Nach 28 Minuten erzielte man dann den Anschlusstreffer zum 2:3. Sonst passierte nicht viel in diesem Drittel . Der gegnerische Torwart wurde mal warmgeschossen und unserer hatte immer noch einige Arbeit zu erledigen.
Nach einem weiteren Pausentee oder war da vielleicht noch etwas anderes darin enthalten, kamen nun die Spieler auf Betriebstemperatur und die FiGö Spieler fielen langsam in den Winterschlaf . Diese konnten sich fast nicht mehr aus Ihrem Drittel lösen und machten zudem haarstreubende Fehler. So kam es dass man nun im Minutentakt zu Torchancen kam und ab und zu auch ein Tor erzielte und sich unser Torhüter endlich auch ab und zu eine Pause gönnen konnte.
Schlusstand 7:3 (1:3/1:0/5:0)


Seite: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] [ 8 ] [ 9 ] [ 10 ] [ 11 ] [ 12 ] [ 13 ] [ 14 ] [ 15 ] [ 16 ] [ 17 ] [ 18 ] [ 19 ] [ 20 ] [ 21 ] [ 22 ] [ 23 ] [ 24 ] [ 25 ] [ 26 ] [ 27 ] [ 28 ] [ 29 ] [ 30 ] [ 31 ] [ 32 ]